Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…
Etwa zwei Wochen vor der Geburt der Welpen wird die Wurfkiste in unserem Wohnzimmer aufgestellt. So haben alle unsere Hunde genügend Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen; insbesondere kann sich nun die werdende Mutter auf ihre neue Schlaf- und Aufenthaltsstätte einstellen. Unsere Welpen werden in der Wurfkiste im Wohnzimmer geboren und sind auch die nächsten 4 Wochen im Mittelpunkt unserer Wohnung untergebracht. So werden sie mit alltäglichen Geräuschen eines Haushaltes konfrontiert (Staubsauger, Espressomaschine, Fernseher usw.). Zusätzlich werden verschiedene Geräusch-CD’s abgespielt.

 

Unser ‚Schlafzimmer‘ wird nun auch hierher verlagert, damit unsere Welpen eine Rund-um-die-Uhr Betreuung erhalten. Unsere anderen Hunde nehmen voll am Aufzuchtsprozess teil. Die Mutterhündin bestimmt jedoch den Zeitpunkt der aktiven Einbeziehung ins Geschehen. Dies geschieht ca. in der vierten Lebenswoche. Dann haben sie die Möglichkeit mit den Welpen zu spielen aber auch ‚erzieherisch‘ einzuwirken.

Unsere Welpen werden nun den Abenteuerspielplatz Garten erkunden und von den angebotenen Spielgeräten Gebrauch machen. Es gibt beispielsweise eine Wippe zum Balancieren, um somit die motorischen Fähigkeiten spielerisch zu fördern. Wir schaffen verschiedene Bodenuntergründe wie Wiese, Sand, Schotter und auch Lehm, um die Welpen an Untergründe zu gewöhnen, die sie auf späteren Spaziergängen auch vorfinden. Weiterhin werden die Welpen verschiedenen akustischen Reizen ausgesetzt: Geräusch-CD’s, knallende Luftballons, Motorenlärm, Trommeln, Glöckchen, usw..

Von nun an sind auch die zukünftigen Welpen-Eltern, Besucher und auch Kinder herzlich willkommen. Anzumerken ist, dass Kinder nur unter Aufsicht mit den Welpen spielen dürfen. Hin und wieder zählt eine Autofahrt zum Gewöhnungsprogramm der Welpen.

 

In der 6. -7. Lebenswoche entscheiden wir gemeinsam mit den zukünftigen Welpeneltern, ‚wer‘ das neue Familienmitglied sein wird.

 

 

 

Für uns selbstverständlich und eigentlich nicht zu erwähnen ist, dass unsere Welpen mehrfach entwurmt und nach den Empfehlungen des bpt (Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.) geimpft werden. Unsere Aufzuchtbedingungen unterliegen den hohen Bestimmungen des RRCD (Rhodesian Ridgeback Club Deutschland) sowie des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen). Ab der 9. Lebenswoche erfolgt die Wurfabnahme durch den Zuchtwart. Unsere Welpen erhalten VDH/FCI (Fédération Cynologique Internationale) Ahnentafeln. Zur Identifizierung erhalten unsere Welpen eine Tätowierung im rechten Ohr. Auch werden sie durch einen Mikrochip gekennzeichnet und durch uns beim Haustierzentralregister Tasso e.V. registriert

Nach Vollendung der 9. Lebenswoche beginnt für unsere Welpen ein Leben in den neuen Familien. Die neuen Hundeeltern erhalten neben ihrem Welpen ein umfangreiches Welpen- Paket mit Leine , Halsband, Lieblingsspielzeug sowie Futter für die erste Zeit. Des weiteren gibt es eine Kuscheldecke, die nach Hundemutter und Geschwister ‚riecht‘. Zu guter letzt erhalten die neuen Besitzer eine umfangreiche ‚Welpen-Info-Mappe‘ mit alle wichtigen Daten und Unterlagen (Impfausweis und Impferinnerungen, Fotos, Nachweise über Wurmkuren, Tasso-Registrierung, Futterplan, diverse Infobroschüren usw.).

 

Auch nach Abgabe unserer Welpen haben wir jederzeit ein offenes Ohr für die neuen Besitzer, die bestimmt viel neues zu berichten haben , aber auch für die kleinen Probleme des täglichen Miteinander. Wir würden uns freuen, unsere Welpen von Zeit zu Zeit wiederzusehen, vielleicht auf Ausstellungen,auf der Coursingbahn, bei unseren Welpentreffen oder einfach bei einem Besuch.

 

 Nun sind sie als Team gefragt, dazu emfehlen wir den Besuch einer Hundeschule des BHV  (Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e.V.)  

 

Wenn ihr neues Familienmitglied ein Bongani’s sein soll, würden wir uns freuen, sie frühzeitig persönlich kennenzulernen.

info@bongani.de

_______________________________________

Unsere Würfe